Die Physiotherapie-Programme versuchen

a) den Bewegungszustand des Patienten mit Kräftigungsübungen zu verbessern,

b) zu der optimalen Funktionalität, Unabhängigkeit und Autonomie des Patienten beizutragen,

c) den schmerzfreien Bewegungsbereich der Gelenke zu behalten,

d) die Festigkeit und die Fitness zu verbessern.

Die Physiotherapie-Programme gründen sich auf die Einschätzung des Patienten, seinen Invaliditätsgrad, seine Gesundheitsprobleme im General sowie auf seine Möglichkeiten. Die Therapien betreffen respiratorische, kardiovaskuläre, orthopädische und neurologische Erkrankungen und Störungen. Wir konzentrieren uns besonders auf Bewegungsstörungen und die entsprechende Rehabilitation nicht nur für stationäre sondern auch für ambulante Patienten. Unsere Physiotherapeuten folgen hier, im Zentrum ANIMUS, das Prinzip der personalisierten Therapie, d.h. dass während jeder therapeutischen Sitzung der Physiotherapeut nur einen Patientbehandeln kann. Das therapeutische Personal des Zentrums ANIMUS hat ausgezeichnete berufliche Bildung, Erfahrung und zertifizierte Fachausbildung für die Verwendung der modernen Ausrüstung des Zentrums.

  • NDT Bobath (Methode für neurologische Entwicklungsbehandlung)
  • PNF – Kabat (Methode für neuromuskuläre Fazilitation)
  • Sensorische Integration (Methode für die Koordination der Sinnessysteme)
  • Mc Kenzie
  • Clapp Methode
  • Diathermien (Kurz- & Mikrowellen)
  • Laser
  • Elektrotherapie (Diadynamische, galvanische, faradische Ströme, Tens, usw.)
  • Infrarote und ultraviolette Strahlung
  • Magnetfelder
  • Kryotherapie
  • Paraffinbad
  • Whirlpool für die Extremitäten
  • Speziellluftschlauch für die Reduzierung eines Ödems der Extremitäten
  • Ultraschalle
  • Iontophorese
  • Biofeedback
  • Elektrische Anziehung (Nacken/ Lende)
  • Manuelle Therapie

ROBOTICS EQUIPMENT

EKSO GT  EXOSKELETON – BIONICS

ANIMUS hat seinem Vermögen ein einzigartiges Exoskelett-Roboter-Gehsystem hinzugefügt.

Klinische Beweise deuten darauf hin, dass das Gangtraining in EksoGT das funktionelle Gleichgewicht außerhalb des Geräts bei Personen mit motorisch unvollständigem SCI verbessert.

Klinische Beweise deuten darauf hin, dass die Einbeziehung des EksoGT-Gangtrainings die Gehentfernung außerhalb des Geräts für Personen mit Schlaganfall und unvollständigem motorischen SCI bei der Entlassung im Vergleich zur Zulassung verbessert.

Klinische Beweise zeigen, dass die Einbeziehung des EksoGT-Gangs während der Rehabilitation die Ganggeschwindigkeit des Patienten außerhalb des Geräts bei der Entlassung im Vergleich zur Aufnahme verbessert.

LOKOMAT

Lokomat ist der letzte Erflog der medizinischen Robotik im Rehabilitationsbereich. Lokomat besteht aus einem robotgestützten Gehgerät, die sich dem Patientenkörper völlig anpasst, einer elektronischen Laufbahn und einer Gangorthese.

Das Gehgerät besteht aus zwei Robotteilen, ein für jeden Fuß. Jeder Teil verfügt über eine Hüftarthrose, eine Kniearthrose und 4 Fachdetektoren, welche Informationen über die Bewegungsqualität und -breite sowie über die Teilnahme des Patienten an der Übung ständig bieten. Das ganze System wird durch einem Computer gesteuert, der auch die Parameter einstellt; zusätzlich macht es detaillierte Auszeichnungen für jeden Patient.

Lokomat hat einen bedeutenden Vorteil im Vergleich mit ähnlichen Geräten: er plant ein optimales Gangmodell (dem normalen Gang ähnlich), welches mit Hilfe von der Wiederholbarkeit beeindruckende Ergebnisse bezüglich der Patientenrehabilitation und der Wiedereingliederung im Alltag bringen kann. Zahlreiche Forschungen in den letzten Jahren bestätigen die Effizienz dieses Systems; kein Wunder, dass Lokomat schon von den größten Rehabilitationszentren weltweit verwendet wird.

Lokomat wird in den folgenden Fällen empfohlen:

  • Verletzungen der Wirbelsäule
  • Schädelhirnverletzungen
  • Schlaganfälle
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson-Krankheit

SPEZIALAUSRÜSTUNG

BIODEX SYSTEM PRO 4

Biodex System Pro 4 ist das neuste und zuverlässigste robotische Gerät im Bereich der isokinetischen Kraftmessung; es wird für die Beurteilung und die Rehabilitation des Nerven- und Skelettmuskelsystems verwendet.

Es ist für orthopädische Probleme, Sportverletzungen, neuromuskuläre Störungen, Herz-Lungen-Störungen sowie für Geriatrie und Pädiatrie geeignet.

Wir präsentieren hier seine Hauptvorteile:

  • Reduzierung der Wundheilungszeit
  • Passive Aktivierung der Arthrosen zum Erreichen der vollen Bewegungsbreite (ROM) schmerzfrei und in einer total kontrollierten Umgebung
  • Schnelle, richtige und völlige Kräftigung der Muskeln
  • Verminderung der Möglichkeit zu einer neuen Verletzung (insbesondere für Sportler)
  • Prüfung des Rehabilitationsfortschritts
  • Vergleichende Beurteilung
  • Forschung

NIRVANA

Es handelt sich um ein innovatives Virtual-Reality-System, das weltweit als eines der führenden Systeme für die Rehabilitation von Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen gilt.

ESWT (Extracorporeal Shock Wave Therapy )

Dieses System wird bei der Behandlung von mehreren orthopädischen Problemen benutzt, wie z.B. Larsen-Johansson-Krankheit, Epikondylopathie, Fersensporn und mehrere Entzündungen des Sehnengewebes.

Während der Therapie werden ballistisch Stoßwellen generiert, welche die Durchblutung im Schmerzbereich verbessern und deshalb die Rehabilitation bedeutend beschleunigen.

BALANCE SYSTEM SD

Dieses Gleichgewichtssystem wird für die Prüfung der neuromuskulären Kontrolle verwendet, indem man feststellt, ob der Patient auf einem oder beiden Beine auf einer stabilen und instabilen Oberfläche stehen kann.

Zusätzlich trägt es zur Verbesserung der Kinästhesie und Propriozeption des Patienten bei, die meistens problematischen Bereiche nach einer Verletzung. Es wird besonders für die Rehabilitation nach einer Knieoperation und auch für Patienten mit Multipler Sklerose empfohlen.

LAUFBAND (Gait Trainer 2)

Gait Trainer 2 ist besonders für das Gangtraining der Patienten mit neurologischen und orthopädischen Störungen ausgelegt. Es bietet akustische und optische Informationen über die Größe und die Geschwindigkeit des Schritts, um dem Gehirn Biofeedback über ein normales Gangmodell zu senden.

CPM (Schulter, Ellenbogen, Knie, Unterschenkel, Handgelenk)

Es geht um spezielle Geräte für die passive Aktivierung der Arthrosen nach einer Verletzung oder Operation, die auf die frühe Aktivierung des Körperteils und das Erreichen der vollen Bewegungsbreite (ROM) der Arthrose zielen.

FUßDRUCKMESSUNGSGERÄT (NOVEL)

Dieses Gerät beurteilt mittels eines elektronischen Rechners und spezieller Detektore die Gangsqualität und findet es Punkte, wo der Fußdruck problematisch ist; dann empfiehlt es eine personenbedingte Lösung mit Hilfe von einer Orthese.

Dienstleistungen